Zurueck auf DIE MAGGATHS.
Ja, ist es denn die Moeglichkeit ?

Der geilste Maggath ueberhaupt: Worz.

(aka The W. / W.Orz / Double-U-Orz-gebunden / W.Orz-gespräch / Worzoletti / Kerstin / Who Carestin / Couldntcarelesstin / Turbogrind Deluxe / Doppel-U-Schleuder-Trauma...)
Die Double-U-Ortsgebundenheit in Person: Double-U-Orz.

Zu dem Maggath fällt einem kaum was ein. Vielleicht man gerade noch, dass er wie kein zweiter das Stöckchenwerfen und auch wieder herbringen beherrscht. Ansonsten ist der Typ aber auch voll dämlich. Aber was soll´s: es handelt sich ja nur um eine Art Worz.

Ab nach´n Fraptain.
Was soll der Mist ? Tomarten auf die Augen ?
Towards the Meiser.
Visit McFly.
Steckbrief von W.ORZ:
Echter Name: Carsten
Jahrgang: 1976
Geburts- / Wohnort: Bremen
Beruf: Sozialpädagoge
Bei JOHNSTON seit: 2000 (Gründungsmitglied)
Job bei JOHNSTON: Schlagzeug
Spielt:

Kit:

Sonor Force 3000
  Felle:

Remo Pinstripe 12", 14", 16"

  Remo Coated Powerstroke 4 (Snare)
  Remo Powerstroke 3 22"
  Cymbals: Zildjian Top Quick Beat Hi-Hat 14"
  Zildjian Mega Bell Ride 21"
  Ufip Rotocasting 18"
  Meinl Classic Powerful Crash 16"
  Paiste Sol China 16"
  Stagg SH Medium 10"
  Stagg SH Regular 10" China
  Headliner Splash 10"
  Sticks: Millennium 5B
  Pedale: Axis Longboards (X-L)
Andere Instrumente: Hab´ auch schon mal ´n Bass in der Hand gehabt.
Andere Bands: FOE INSTINCT (R.I.P.) / ORANGE BUD (R.I.P.) / SHEER LIE (R.I.P.) / OMBOMBO (R.I.P.)
 
Zeitvertreibe: Werder, Kickern, Konzerte, Schach
Lieblingsbands / -alben aktuell: ISIS - In The Abscence Of Truth (2006)
  UNEARTHLY TRANCE - The Trident (2006)
  SPANCER - SLOWLY WE ROCK (2007)
  MESHUGGAH - Contradictions Collpase & None (1991 & 94)
Lieblingsbands / -alben all time: CONFESSOR - Condemned (1991) / Unraveled (2005)
  CARCASS - Necroticism - Descanting The Insalubrious (1991)
  MORBID ANGEL - Formulas Fatal To The Flesh (1997)
  MY DYING BRIDE - The Light At The End Of The World (1999)
  FANTOMAS - The Director´s Cut (2001)
  SLAYER - Reign In Blood (1986)
  MASTODON - Remission (2002)
  IMMOLATION - Close To A World Below (2000)
  QUICKSAND - Manic Compression (1995)
  MESHUGGAH - Destroy Erase Improve (1995)
  TOOL - Lateralus (2001)
  BOLT THROWER - War Master (1991)
  FAITN NO MORE - King For A Day...Fool For A Lifetime (1995)
  CROWBAR - Odd Fellows Rest (1998)
  Und was nich´ alles...
LieblingssängerInnen: Maynard James Keenan (TOOL)
  Mike Patton (FAITH NO MORE / FANTOMAS / ...)
  Ross Dolan (IMMOLATION)
LieblingsgittenheinzInnen: Mace (JOHNSTON)
  McFly (JOHNSTON)
LieblingsdrummerInnen: Steve Shelton (CONFESSOR)
  Alex Hernandez (IMMOLATION)
  Brann Dailor (MASTODON)
  Tomas Haake (MESHUGGAH)
  Flo Mounier (CRYPTOPSY)
  Morgan Agren (ZAPPA / FREDRIK THORDENDAL´s SPECIAL DEFECTS / ...)
LieblingsbasserInnen: Fraptain (JOHNSTON)
Lieblingsfilme / -serien: EINE NERVENSÄGE
  TRUE ROMANCE
  THE BIG LEBOWSKI
  DONNIE DARKO
  COW & CHICKEN
  I.M. WEASEL
Lieblingsfressen: Isst das noch einer ?
Sonst noch ? Auf´s Maul ? Oder wie ?

Besser spät als wie nie: des Worzens Biographie !

Ja, ist es denn die Moeglichkeit ?

Nachdem W.Orz es auch nach Jahren nicht geschissen gekriegt hatte, mal seinen musikalischen Werdegang zu Papier zu bringen, war es den anderen Bandmitgliedern von JOHNSTON zu blöde geworden. Kurzerhand entschloss man sich, die Bandkasse zu plündern und die Biographie von W.Orz extern ausarbeiten zu lassen. Mit der NASA und ihrem Großrechner schien ein kompetenter Partner gefunden, der durch die Analyse von Videoaufnahmen diverser Liveauftritte ermittelte, wie dieser W.Orz zu dem werden konnte was er heute ist - nämlich Schlagzeuger der geilsten Band der Welt

Es muss so Anfang der 90er Jahre gewesen sein, als W.Orz für sich entschied, die Musikwelt und sein Leben mit einer Band zu bereichern. Gemeinsam mit seinem besten Freund zu dieser Zeit (dem Kommissar) wurden die ersten musikalischen Entgleisungen unternommen. Da der Kommissar schon über einige Gitarrenkenntnisse und sein Vater über einen sehr anständigen Proberaum und ein Tonstudio (Sundance Studios) verfügte, war das Fundament für die Karriere gelegt. Bessere Startbedingungen konnte man sich nicht wünschen. W.Orz ließ sich von Kommissars Vater einige Schlagzeugrhythmen zeigen und checkte relativ schnell wie dem geht. Da zu zweit Mucke machen jedoch auch nur begrenzt schockte, sah man sich nach Verstärkung um. Mit Hannes am Bass und Kommissars Cousin Markus am Gesang fing man an, den billigsten Scheiß à la "Marmor, Stein und Eisen bricht" oder "Bullenschweine" zu covern, um überhaupt erstmal reinzukommen. Klang wohl ziemlich jämmerlich, Bock hat´s trotzdem gebracht. Unter dem Bandnamen SHEER LIE wurden im Laufe der Zeit noch einige eigene Stück fabriziert und zusammen mit ein paar Coverversionen (NIRVANA, BAD RELIGION) im Gepäck wurde im Dezember 1992 das erste und einzige mal für SHEER LIE die Bühne des Freizeitheims Alt-Aumund erklommen. Die Musik könnte man als "Möchtegernharterockmusikmitmetalundhardcoreeinflüssen" bezeichnen, muss man aber nicht. Bevor man sich 1993 von Sänger Markus trennte, wurden im Sundance Tonstudio für lau noch schicke Aufnahmen getätigt. Hörte sich gut an und waren erste wichtige Studioerfahrungen für W.Orz.
Über eine Annonce in der "A bis Z" wurde dann ein Sänger für Hardcore / Metal gesucht. Macker, was da teilweise für Leudde aufgetaucht sind…gruselig. Den richtigen Fang schien man mit dem etwa zehn Jahre älteren Straight Edger und Body Builder Marc (später auch aufgrund seiner Tätowierungen als Knochen- bzw. Tomatenmarc bekannt geworden) gemacht zu haben. Der hat die Jungs erstmal richtig eingenordet, was Hardcore überhaupt ist. Unter dem neuen Bandnamen FOE INSTINCT wurden die Songs härter, professioneller und zahlreicher. In dieser Zeit sind Einflüsse von SICK OF IT ALL, BIOHAZARD und AGNOSTIC FRONT nicht von der Hand zu weisen. Etwa ein Jahr nach dem ersten Gig folgte im Dezember 1993 im Freizi Farge der nächste Auftritt. Gemeinsam mit COMPREHENSION QUESTIONS (Meises damaliger Band) bescherte man der Dorfjugend und den Homies einen schönen Abend. In der Schaffenszeit von FOE INSTINCT gab es nicht nur zahlreiche Konzerte, sondern auch einige Line-Up Wechsel zu verzeichnen. Mit Markus aka Rettich (Ex-DIPSOMANIACS) wurde ein zweiter Gitarrist aufgestellt, der später durch Checko ersetzt wurde. Auch am Bass zeichnete sich im Laufe der Zeit ein Wechsel an. So wurde für den musikalisch besseren Bassisten Hannes ein gewisser Les Mueller (Ex-Sänger von COMPREHENSION QUESTIONS) eingewechselt. Trotzdem auch ´n geiler Maggath.

Mit der Aufnahme eines 6-Track Demos ("NO GOOD REGULATION" / 1994 / MC), der Produktion von T-Shirts und weißen Kapuzenjacken hat FOE INSTINCT nicht nur für die Bandmitglieder einen Nachweis seiner Existenz hinterlassen.

 

 

 

 

 

So sah es aus, das Cover des besagten Demos. Wozu kleine Brüder doch gut sind.

Muss Cover sein.

Nicht unerwähnt bleiben soll ein Seitenprojekt von W.orz, das während der späten FOE INSTINCT-Zeit ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam mit Checko an der Gitarre, Jürgen am Bass und Eskomane am Gesang wurden OMBOMBO aus dem Boden gestampft. Nur so zum Spaß wurden Punk / Melodic Sachen wie BADTOWN BOYS oder 7 SECONDS gecovert, die auch ganz unverhofft bei einer Abi-Feier der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Total besoffen und unangekündigt enterte man die Bühne und legte los. Das würde sich W.Orz heute wohl nicht mehr trauen, bzw. so besoffen müsste er erstmal wieder werden. Wer übrigens Aufnahmen von diesem Gig an W.Orz schickt kriegt 100 Mark. Kein Scheiß – also schon machen!

Nachdem es FOE INSTINCT zerschlagen hatte, stand man nur noch zu dritt da. Sänger Knochenmarc zog es nach Berlin und Gitarrist Checko hatte irgendwie andere Sachen im Kopf. Also wieder Sänger suchen, Mund abwischen und weitermachen. Mit Heftie fand man einen Sänger, der sogar singen konnte. Hefftich, oder? Die Musik wurde zu dieser Zeit in die etwas ruhigeren Fahrwässer des Melodic-Core gelenkt. Hat aber auch Bock gebracht. Der Name der Band ORANGE BUD hat natürlich selbstredend überhaupt nichts mit der gleichnamigen leckeren Grassorte zu tun. Mit ORANGE BUD ging es dann noch einmal dahin, wo für W.Orz alles begann. Zum ersten und letzten Konzert dieser Band im Frühjahr 1996 ins Freizi Alt-Aumund.

Danach folgte 1997 für den Artisten formerly known as W.Orz-gebunden der W.Orz-wechsel nach Hamburg. Sein Schlagzeug fristete ein trauriges Dasein bei seinen Eltern im Keller und wurde nur sehr selten verprügelt. Dies sollte sich ändern, als W.orz-gewechselt 1999 nach Bremen zurückkehrte und sich nach einem geeigneten Platz umsah, um seinem Schlagzeug die nötige Liebe zukommen zu lassen. Nun aufpassen !!! Muss Geburtsstunde von JOHNSTON sein. Die alten Kindergartenbeziehungen zu dem world´s greatest Necro-Meiser und dem geilen Proberaum wurden reaktiviert und sollten für eine solche Zugkraft sorgen, dass man heute noch nicht sicher sagen kann, wo das alles hinführen soll…

Weil das mit den Berechnungen bei der NASA alles nicht so ganz günstig ist, entnehmt den Rest doch bitte der What is it ?-Abteilung.

Ein ganz intensiver Gedanke soll an meinen Freund den Kommissar gehen, ohne dessen Existenz ich wohl nie so intensiv und voller Freude Musik gemacht hätte – see ya !

Abschließend mal eben eine Übersicht über die vor JOHNSTON von W.Orz gespielten Gigs:

Samstag, 05.12.1992, Freizi Alt-Aumund

 

 

Freitag, 17.12.1993, Freizi Farge

Rock´Ini Live Party
Clubrock
MORDHORST
FOE INSTINCT
NEBENWIRKUNG
COMPREHENSION QUESTIONS
SHEER LIE
MY SWEET NIGHTMARE
DANCING IN MINOR

Samstag, 12.02.1994, Freizi Findorff

Freitag, 25.02.1994, Freizi Alt-Aumund

FRACTURED SKULL
Nordrock / Schülerrock
FOE INSTINCT
FOE INSTINCT
TED VIRGIN
PIGS IN SPACE
COMPREHENSION QUESTIONS
FRAME OF MIND
TED VIRGIN
COMPREHENSION QUESTIONS

Freitag, 14.10.1994 und Samstag 15.10.1994, Wehrschloss

Samstag,

Off-Festival 1994
PSY 9
ANSEM&CO
PURGE
FOE INSTINCT
KRAZ
VENGA (aka JAN-JÜRGES-BAND)
SHOSHONI
DQBITUS
S.A.S.T.
DUBIOS MINORITY
FOE INSTINCT
CAPTAIN CRUNCH
TURNIP
HIRN, BEIN, RENNT
FRACTURED SKULL
B.S.H.G. 19
MOTHER CAKE
RUBBY ROCKTRON
MUTTI´S LEIDEN

Freitag, 09.12.1994, Altes Ortsamt Huchting

Samstag, 25.02.1995, Freiraum (beim Aladin)

LINES
Reality Core
FOE INSTINCT
DER LETZTE VERSUCH
KOMAHAWK
FRACTURED SKULL
FOE INSTINCT

Sonntag, 26.02.1995, Schlachthof Magazinkeller

Freizi-Syke am ???

Hardcore-Punk Festival
LINES
BUMS DAS DYNAMISCHE TRIO
FOE INSTINCT
MISERY INC.
????
VENGA
FOE INSTINCT

Freizi Farge

Freizi Alt-Aumund

Coca-Cola Band Contest
ORANGE BUD
4 FOR YOU
????
FOE INSTINCT (Aus in Runde 1, hihi...)

Last Update: 2007 03 21

Updates seit 2007 03 21 :

- Nix.

Und jetzt direkt zu/nach/beim/usw...

Auf Fraptain zu.
Was soll der Mist ? Tomarten auf die Augen ?
Towards the Meiser.
Visit McFly.
nach oben Die Maggaths mehr Fotos in der Güllery