Zurueck auf DIE MAGGATHS.

Und es ist.

Der etwas kleinere Maggath, genannt Frapolonski oder ähnliches.

(aka Kaptain / Schlepptain / Der kleine Mann / Kapilewski / Frapolonski / Ingolfo / Catwirsing / ...)

Grosse Worte ueber ihn zu verlieren waere in etwa so wie, jetzt nur mal als Beispiel gedacht, Wellensittiche nach Oyten zu tragen: Oh Fraptain, mein Fraptain.

Dieser Mann ist, wie man deutlich sehen kann. Und zwar ein absolutes Abfallprodukt der menschlichen Gesellschaft. Aber er kann ganz gut Bass-Ball spielen. Neuerdings steht er auch auf leckere Gebäcking-Vokills. Das ist etwas...

Bist doch schon da, aber wenn du meinst...
Nach´n Worz hin.
Towards the Meiser.
Visit McFly.
Steckbrief von FRAPTAIN:
Echter Name: Ingo
Jahrgang: 1974
Geburts- / Wohnort: Helmstedt / Bremen
Beruf: Lehrer
Bei JOHNSTON seit: 2001
Job bei JOHNSTON: Bass & Vocals
Spielt:

Bass:

Ken Smith 6-String
  Saiten: äh...sechs
  Plecs: gelbe und graue
  Amp & FX: Roland Irgendwas
Andere Instrumente:  
Andere Bands: SPANCER / AZURE (R.I.P.)
Zeitvertreibe:  
Lieblingsbands / -alben aktuell: CANDLEMASS - Death Magic Doom (2009)
Lieblingsbands / -alben all time:  
LieblingssängerInnen:  
LieblingsgittenheinzInnen:  
LieblingsdrummerInnen:  
LieblingsbasserInnen:  
Lieblingsfilme / -serien:  
Lieblingsfressen:  
Sonst noch ?  

ACHTUNG: Es folgt eine kleine Abhandlung über den kleinen Mann, verfasst vom kleinen Mann höchstpersönlich. Wenn das nix is' weiß ich auch nich'.

Doch lieber wieder hochgehen.

Wie sagten schon die Skorpione aus der Seuchenstadt: "...here I am, rock you like a hurricane !..." und ich auch. Jedenfalls beim Drücken der Saiten und auch auf dem Pausenhof oder der Bunkerturnhalle, denn da wird oft getobt und auch mal gefeixt. Bin ich dennoch unkonzentriert, welches oft vorgekommt, versuche ich dieses bestmöglich zu überspielen. Der vergessliche kleine Mann (eines der vielen Gesichter des Fraptains) und er ist, wie Meise bereits sachte!

Ansonsten bietet JOHNSTON für mich einen optimalen Ausgleich zur apokalyptischen Doompauerwalze SPANCER, die sich zudem in einer weiten Entfernung befindet. Oh doch, es ist weit !! Nichtsdestoweniger muss ich bei JOHNSTON mehr hingehen, da ich nich' so viel Speck im Kopp habe und immer vergesse was dann kommt, also danach.

 

 

Hier sieht der Fraptain ein wenig aus wie ein entrückter Donny Jepp oder wie der heißt. Finde ich jedenfalls. Meise.

Oder dieser Muskeltiertyp.

Tja, ihr wollt was über meine Anamnese erfahren ? So, äh, na denn!

Zunächst war da ein komischer Metalheinz, der zufällig einen kleinen Mann gesucht hat (wie oft man so einen kleinen Mann doch benötigt !!!), der unbedingt Bassspielen sollte. Gesagt und dann auch versucht zu machen und schon ging's dann aber auch los...

Der Sänger unserer kleinen Gang spielt heute (ca. 13 Jahre danach) bei meiner Hauptgumpencombo SPANCER den zweiten Bass. Also auch so einer, der nicht gewollt war, etwas anderes lernen zu wollen. Na ja, dann war dann auch bald damit Schluss, weil der Name Scheiße war. Und so wurden alsbald AZURE (heftiger Emocore so wie DOWNCAST, STRUGGLE und HALF LIFE) ins Leben gerufen. Diese Band spielte eine wesentliche Rolle für mich, da ich nun auch mal die Welt kennen lernen sollte. Neben der alten SBZ, Belgien und der Seuchenstadt auch die Stadt Bremen mit all ihrem Milieu. Hier wurde im Märzen 1995 die erste 7" namens "Misunderstood" aufgenommen und rasendschnell weggegeben. Verbindungen wurden geknebelt mit CAROL, MÖRSER, MINION, u.a.

AZURE hörte aber auch auf, weil die Zeit reif war. Dann geschah nix erstmal. Viele kleinere Bongos entstanden, die aber nicht richtig gingen. Trotzdem konnte ich auch hier wieder Menschen kennen lernen, die den musikalischen Weg meinerseits beeinflussen sollten (Markus, der jetzige Sänger von SPANCER) und andere, die ich auch heute noch gut finde. Eine wesentliche Größe bekam zu damaliger Zeit den Namen LOS ALAMOS. Da wo das mit der Bombe in Amerika, ja ihr wisst auch. Hab aber nie Amerika besucht.

Logo, SPANCER !

Nun begann 1999 der glorreiche musikalische Neubeginn mit einer ganz neuen Rezeptur.

D O O M !! Ja wat dat denn ?! SAINT VITUS, SLEEP, CAVITY, EYE HATE GOD wurden ja schon auch mal gehört, aber nun selber fabrizieren. Zunächst nur den heiligen Vitus zwischen den Ohren, entstand dann aber eigenes Material.

Datt sind se also, die feinen Herren SPANCER: v.l.n.r. Jan aka Hawk, Kappe aka Heavy Metal Maniac, Murkas aka Schreidochnichso, Kaptain aka Der kleine Mann und York aka Terrier aka Doom Terrygnon aka China Swordsman.

Und wenn ihr Maggaths noch mehr wissen wollt, warum geht ihr nicht einfach auf unsere Webseite, hä ? Muss ich denn alles immer.......nun aber gleich ab, gleich ab!!!

www.spancer-doom.de

Dann kam 2001 und somit bin ich auch schon bei meinem Ende meines kleinen Ausflugs. JOHNSTON. Worz gabelte mich im Viertel auf und schleppte mich zu den anderen. Die hatten nämlich keinen guten und deshalb musste ich dann. Die erste Zeit war es schwer, sehr schwer, doch heute geht's und immer weiter hoffe ich.

Falls ihr noch weitere Fragen zu meinen Fähigkeiten habt, könnt ihr euch ja die POWERKARTE von FRAPTAIN ausdrucken und damit euren kleinen Bruder ausspielen. Für wat anderes is die nämlich nich' gut!

Die Zeit investiere ich aus folgenden Gründen bei JOHNSTON:

- die lustige Bahnfahrt nach G-Town mit der 10 (Montagsmotto: 10 und geh'n)

- rockiger Tankwart, der Angst hat wir bringen ihm die Pfandbons zurück

- das nicht deathmetalische Verhalten der Bandmitglieder, sondern das deathmettaalige

- damit man einen Grund hat, ein Pausenbierchen zu schlabbern

- Lernen, lernen und ihr wisst....

- Hoffnung darauf, dass JOHNSTON viele Auftritte wegmetten werden. Also meldet euch....

Fraptain

Last Update: 2004 01 20

Updates seit 2004 01 20:

- Nix.

Und jetzt direkt zu/nach/beim/usw...

Du bist doch schon da, aber wenn du meinst...
Nach´n Worz hin.
Towards the Meiser.
Visit McFly.
nach oben Die Maggaths mehr Fotos in der Güllery